🌷 -30% Sommerrabatt | 20.000+ zufriedene Kunden/innen 🌟

Analsex für Einsteiger – so wird das erste Mal anal schön

Das erste Mal Analsex – für viele mag es zunächst herausfordernd wirken. Zu groß ist die Unsicherheit. Aber wie geht es wirklich? Und vor allem, wie kann man sicherstellen, dass der erste Analsex für beide wirklich schön wird?

Tatsächlich ist der Analsex ein völlig neues Erlebnis. Eine neue Weise, den Geschlechtsverkehr zu erforschen. Für beide Partner kann das erste Mal anal ein besonderes Erlebnis werden, aber nur wie?

 

Die Mythen rund um den Analsex

Analsex ist ziemlich polarisierend. Viele Leute lieben es und viele Leute verstehen die Versuchung nicht. Das Wichtigste zu Beginn ist vor allem: Niemand sollte einen zwingen, es mit Anal zu versuchen.

Analsex mag ein Schritt aus der Komfortzone sein. Und das liegt vor allem an den Mythen, die sich in der Gesellschaft manifestiert haben. Durch diese Mythen und entstehenden Vorurteile sind viele bei dem Wort Analsex direkt abgeneigt.

Der wohl wichtigste Mythos ist der Schmerz. Analsex tut weh, so heißt es. Wobei es während dem ersten Mal ein wenig unangenehm sein kann, ist Analsex eigentlich nicht mit Schmerzen verbunden.

Nur dann, wenn es nicht richtig ausgeführt wird oder der Akt mit viel Kraft und Unvorsichtigkeit verbunden ist. Der Analsex ist in diesem Fall wie der normale Geschlechtsverkehr auch – wenn man es richtig macht, ist es ein erregendes Gefühl völlig ohne Schmerzen.

Ein weiterer Mythos ist, dass der Analsex nur den schwulen Paaren vorenthalten ist. Auch dies entspricht alles andere als der Wahrheit.

Der anale Geschlechtsverkehr kann für homo- und heterosexuelle Paare ein intensiver Akt sein, der keinem Geschlecht vorbehalten ist. Tatsächlich ist der Analsex viel zu schön, um ihn aus diesem Grund nicht ausprobieren zu wollen.

Ein verwandter Punkt ist ebenfalls, dass Frauen generell den Analsex ablehnen. Für die Frau sei es unangenehm und schmerzvoll. Wenn der Mann beim Analsex vorsichtig und zärtlich agiert, ist der Akt auch für die Frau eine stimulierende und sehr erregende Stellung.

Auch Mythen, wie dass der Analsex meist ohne Orgasmen verläuft oder Verletzungen quasi schon vorprogrammiert sind, erzeugen ein völlig falsches Bild.

Es wird schnell klar, dass der Analsex mehr ist, als das, was die Gesellschaft denkt. Es ist mehr, als die Mythen und Vorurteile und hält zudem einige erregende und heißen Momente bereit.

Wie man sich auf den Analsex am besten vorbereitet

Bereits in den ersten Sekunden des Analsexes wird klar: Es fühlt sich gut an. Grund dafür ist, dass es viele Nervenenden in und um den Anus gibt, die das Erlebnis besonders intensiv machen.

Manche Menschen können sogar allein durch Analspiele Orgasmen bekommen. Es ist etwas Neues, das man mit dem Partner erkunden kann.

Langeweile mit der gewohnten Routine? Anal wird definitiv für eine neue Flamme sorgen. Und mit diesen Tipps gelingt das erste Mal Anal auf jeden Fall:

Die Hygiene beim Analsex beachten

Wie bei jeder anderen Art von Sex müssen Vorkehrungen getroffen werden, um sich beim Analsex zu schützen. Zwar kann beim Analsex keine Schwangerschaft empfehlen, aber Krankheiten und andere Erreger lassen sich hier noch einfach übertragen.

Tatsächlich sind die Übertragungsraten beim Analsex höher als bei den meisten anderen sexuellen Aktivitäten, da das Analgewebe empfindlich und anfällig für Mikrorisse ist.

Es ist daher einer der wichtigsten Tipps, ein Kondom zu verwenden, vor allem dann, wenn man mit dem Partner noch nicht vertraut ist. Aber auch abgesehen von einem Kondom, spielt die Hygiene beim Analsex eine entscheidende Rolle.

Der Hygienefaktor ist einer der Hauptgründe, warum Menschen Analsex eher scheuen. Der Penis wird wahrscheinlich mit Spuren von Fäkalien in Kontakt kommen und das schreckt viele ab.

Mit einer gründlichen Reinigung vor dem Analsex kann hier allerdings gut vorgesorgt werden und unangenehme Situationen während des Akts können vermieden werden. Folgende Tipps sind zu beachten:

  • Den Darm leeren
  • Nach dem Stuhlgang duschen und den Analbereich mit Wasser und ein wenig Seife reinigen
  • Bei einer Magenverstimmung oder Blähbauch sollte Analsex vermieden werden
  • Stets ein Handtuch bereithalten, um vorzusorgen
  • Wer nicht die Möglichkeit von Rückständen riskieren möchte, sollte ein Kondom verwenden

Am Ende ist man in Bezug auf den Sauberkeitsfaktor wahrscheinlich viel paranoider als nötig. Analsex ist ziemlich sauber und mit den oben genannten Tipps ein problemloses Erlebnis für beide Seiten.

Vordehnen des Analmuskels

Wie auch bei dem ersten Mal, muss sich der Analbereich erst an den Akt gewöhnen. Gerade beim ersten Mal anal kann es schwieriger sein.

Es gilt, den Muskel zu dehnen und zu entspannen. Dies ist eine wichtige Prävention für spätere Schmerzen oder unangenehme Gefühle.

Auch ein Gleitgel kann hilfreich sein, um das Eindringen in den Anus so schmerzfrei und reibungslos wie möglich zu gestalten. Das Gleitgel verhindert auch schmerzhaftes Ziehen und Reißen der Haut.

Dieses wird direkt auf den Anus selbst und auf den Penis, den Strap-On oder das Kondom aufgetragen. Auch weitere Toys, die im Anschluss vorgestellt werden, sind eine wichtige Hilfe bei der Vorbereitung für den Analsex.

Miteinander kommunizieren

Mit dem Partner zu sprechen und klar zu kommunizieren, kann beim Analsex für mehr Sicherheit sorgen. Gerade beim ersten Mal anal können beide Partner so sichergehen, dass es dem jeweils anderen gefällt und keine Schmerzen entstehen.

Dies ist bereits in der Vorbereitung wichtig. So wissen beide Partner woran sie sind und der Analsex kann später entspannter und intensiver verlaufen.

Seine Grenzen und Bedürfnisse kennen

Wie auch beim vaginalen Geschlechtsverkehr ist es von großer Bedeutung, beim Analsex seine Bedürfnisse und Grenzen zu kennen. Man soll sich wohlfühlen und das erste Mal anal als ein Erlebnis und Abenteuer sehen. Es ist daher ein wichtiger Tipp, sich zu Beginn darüber klar zu sein.

Entspannte Atmosphäre wählen

Der Analsex sollte entspannt und ruhig ablaufen. Stress oder Hektik haben nichts verloren und daher kann es hilfreich sein, sich eine möglichst entspannte und ruhige Atmosphäre zu schaffen.

So wird Druck vermieden und beide können vor dem ersten Mal anal entspannen. Man sollte möglichst ungestört sein und ein wenig Zeit einplanen, um den Akt für beide angenehm und erregend zu gestalten.

So geht es – Schritt für Schritt zum ersten Mal anal

Die Vorbereitungen sind getroffen, aber wie geht es nun weiter? Der tatsächliche Analsex soll nach keinem bestimmten Protokoll oder keiner bestimmten Planung verlaufen.

Vielmehr sollen sich beide Partner wohlfühlen und auf den jeweils anderen so gut es geht eingehen. Wichtig ist beim Analsex, auf sich selbst und seinen Körper zu hören. Einige Tipps gibt es dennoch, die das erste Mal anal angenehm und vor allem auch erotisch gestalten können:

Langsames Tempo wählen

Beim ersten Mal anal sollte ein möglichst langsames Tempo gewählt werden. Es ist dabei vor allem wichtig, seine Bedürfnisse zu kennen und Schritt für Schritt vorzugehen. Wer sich unwohl fühlt oder wem es zu schnell geht, der läuft Gefahr zu verkrampfen.

Beim ersten Analsex sollte man langsam und vorsichtig vorgehen. Der Empfänger sollte sich darauf konzentrieren, seine Muskeln entspannt zu halten.

Oft fühlt man sich angespannt und unruhig, es gilt also auf eine möglichst ruhige und entspannte Atmung zu achten. Bei Schmerzen, sollte der Partner kurz innehalten und dann vorsichtig versuchen, weiter einzudringen.

Wichtig ist vor allem, niemals etwas drängen, das sich nicht gut anfühlt.  Mit dem Ein- und Ausstoßen, solle man erst dann beginnen, wenn man die vollständige Penetration erreicht hat und der Empfänger sich problemlos vorwärtsbewegen kann.

Sobald sich beide wohl fühlen, kann das das Tempo erhöht werden. Jetzt besteht auch die Möglichkeit, andere Bereiche des Körpers stärker zu stimulieren.

Es sollte nicht weh tun

Es mag sich wie ein seltsames Gefühl anfühlen, aber richtig gemacht, sollte Analsex nicht schmerzhaft sein. Es ist in jedem Falle in eine ungewöhnliche Situation, aber Schmerzen sollten dabei keinesfalls auftreten.

Sollte es sich dennoch unangenehm anfühlen, kann mehr Gleitgel hilfreich sein. Hier darf man ruhig großzügig sein, um das Einleiten so sanft und schmerzlos wie nur möglich zu gestalten.  

Im Gegensatz zur Vagina erzeugt der Anus während der Erregung keine eigene Schmierung. Daher ist ein Gleitmittel auf Silikonbasis eine wichtige Hilfe. Es ist dicker und trocknet nicht so aus, wie es Gleitmittel auf Wasserbasis oft nach kurzer Zeit tun.

Ein Orgasmus während des Analverkehrs ist keine Seltenheit

Für viele Frauen fühlt sich Analsex gut an. Der Anus hat eine reichhaltige Nervenversorgung, wodurch sich die Dinge sehr intensiv anfühlen und bei manchen Frauen zu einem Orgasmus führen können.

Wer jedoch keinen Orgasmus durch Analsex hat, hat es keinen Grund, sich zu wundern. Die meisten Frauen sind in der Lage, einen Orgasmus durch Stimulation der Klitoris zu erreichen, aber weit weniger können den Höhepunkt durch Analsex erreichen.

 

Die besten Stellungen für den Analsex

In welchen Stellungen kann man den Analsex denn nun am besten genießen? Was eignet sich für das erste Mal anal und vor allem auch: mit welchen Stellungen kann man den Geschlechtsverkehr so richtig intensiv wahrnehmen?

- Stecker in die Wanne

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie Analsex mögen, fahren Sie mit den anderen Analsexpositionen auf dieser Liste fort. Aber für Leute, die gerade erst das Vergnügungspotential des Anus kennenlernen, ist das Experimentieren mit Buttplugs - entweder mit einem Partner oder alleine - ein guter Anfang.

Denken Sie daran: Jedes Mal, wenn Sie etwas in Ihre Beute stecken, möchten Sie, dass es ein Spielzeug ist, das zum Arschspielen gedacht ist.

"Im Gegensatz zur Vagina, in der der Gebärmutterhals verhindert, dass ein Spielzeug zu weit geht, hat der Analkanal keinen Stopper, der das Ansaugen eines Spielzeugs verhindert.

Daher ist die ausgestellte Basis an den Buttplugs entscheidend für ein sicheres Analspiel", erklärt Sinclair . Notiert. (Hier ist eine vollständige Anleitung zu den besten Analsexspielzeugen.) 

Es gibt keinen besseren Ort für Plug-Play als die Dusche, besonders für Anfänger. "Für Leute, die gerade erst anfangen, mit Butt Play zu experimentieren, fühlt sich die Dusche oft wie ein 'sicherer' Ort an, um zu versuchen, falls die Dinge chaotisch werden", sagt Sinclair.

"Außerdem kann die Wärme aus der Dusche dazu beitragen, Ihre Muskeln (einschließlich Ihres Schließmuskels) zu entspannen."

Wenn Sie einen Partner haben, versuchen Sie, Ihre Klitoris mit einem (wasserdichten) Vibrator oder Ihren eigenen Fingern zu stimulieren, während Ihr Partner Ihre Hintertür mit dem Butt Plug neckt.

Oder lassen Sie Ihren Partner ganz übernehmen und Oralsex durchführen, während Sie den Stecker einstecken.

Wenn Sie alleine sind, führen Sie Ihr übliches Masturbationsritual durch (vielleicht sogar zum Orgasmus), bevor Sie Ihr Loch necken. (Siehe auch: 13 Masturbationstipps für eine umwerfende Solositzung). 

- Der entspannte Ritt

Diese Position gilt als die beste beste Position für Analsex für Menschen, die neu in dem Gebiet sind. Durch den besten Ritt bekommt vor allem die Frau die völlige Kontrolle über die Situation und kann die Geschwindigkeit besser steuern.

Für diese Position legt sich der Mann auf den Rücken und lässt die Frau dann auf seinen Hüften Platz nehmen. Die Frau hebt ihr Becken dann leicht an, bevor der Mann von unten vorsichtig anal eindringt.

Was den entspannten Ritt so interessant macht, sind die Experimente mit den unterschiedlichen Winkeln. So kann man sich zudem mit dem Oberkörper weit nach vorne lehnen und den Partner während des Analsexes küssen.

Auch das Zurücklehnen bringt völlig neue Möglichkeiten und stimuliert auf eine neue Art und Weise. Wichtig ist vor allem, das Becken vorsichtig nach vorne und nach hinten zu neigen.

Jeder Vergnügungspunkt ist anders, aber der Winkel des Beckens kann den G-Punkt oder stimulieren. Hier heißt es also: ausprobieren und spielen!

- Versteckter Missionar

Die Missionarsstellung lässt sich ganz einfach in eine heiße Position für das Analspiel umwandeln. Es bietet die möglichen Intimitäten von Augenkontakt und Küssen.

Auch die nonverbale Kommunikation ist so einfacher und man deutlich besser aufeinander eingehen – ideal für das erste Mal anal. Begonnen wird mit der klassischen Missionarsstellung. Die Frau liegt auf dem Rücken und streckt ihre Beine dann weit nach oben. Der Mann kann so von unten in sie eindringen.

Für mehr Bewegungsfreiheit, hält die Frau ihre Beine so nah wie möglich an die Brust gepresst.

Besonders vorteilhaft bei dem versteckten Missionar ist das langsame Vorgehen. So kann man zunächst in kleinen Bewegungen beginnen und dann immer tiefer werden.

- Der geborgene Engel

Die Stellung des geborgenen Engels kann auch als Löffelposition bezeichnet werden. Eine Stellung, die für beide besonders entspannend und angenehm ist.

Dazu nehmen beide auf der Seite Platz und der Mann ist wie ein Löffel hinter die Frau gewickelt. Hier haben beide die Kontrolle über die Schnelligkeit und die Tiefe des Analsexes.

Der Mann kann die Frau zudem vaginal befriedigen und sie am Rücken küssen – eine besonders innige Stellung, die den Analsex aufregend und erregend macht.

Auch Vibratoren oder andere Toys lassen sich in dieser Stellung ideal anwenden und so hat hier jedes Paar alle Freiheiten und Möglichkeiten!

- Der Sphinx

Diese Stellung gilt als eine der beliebtesten für den Analsex. Für allem für das erste Mal anal ist der Sphinx eine einfache Stellung. Die Frau nimmt auf dem Bauch liegend Platz und liegt auf ihren Beinen.

Diese spreizt sie weit auf, sodass der Mann von hinten einfacher anal eindringen kann. Die Stellung ist eine ideale Mischung aus Nähe und Kontrolle für beide.

Das Tempo selbst bestimmt jedoch der Mann und zudem kann er während des Analsexes den Hals der Frau küssen und das Spiel so deutlich intensiver gestalten.

- Analsex auf der Bettkante

Dies ist eine Analsex-Position mit etwas höheren Fähigkeiten, die nach den ersten Malen anal für neue Erlebnisse sorgen kann und somit auf dieser Liste nicht fehlen darf. Auch für Toys ist der Analsex auf der Bettkante (oder auch der Tischkante) gut geeignet.

Die Frau nimmt dafür in der Hocke auf der Kante Platz. Man könnte die Haltung auch mit einem Frosch vergleichen. Um das anale Eindringen zu erleichtern, beugt sich die Frau leicht nach vorne.

Sie kann sich ganz einfach mit ihren Händen abstützen und liefert so mehr Halt und Stabilität. Der Mann gibt das Tempo und die Tiefe von hinten an.

In dieser Position hat die Frau zudem die Möglichkeit, sich selbst zu berühren oder zu befriedigen. Ein Feuerwerk der Erregung wartet!

Die Analdehnung – was es ist und was man beachten muss

Der Analsex kann nur unter einer Bedingung erfolgreich ablaufen – wenn der After gedehnt ist. Das mag sich vor allem für Einsteiger oder Anfänger ungewöhnlich anhören.

Tatsächlich ist die Analdehnung aber eine gängige Methode beim Analsex. So können nicht nur Schmerzen verhindert werden, sondern auch das Eindringen in den After ist dadurch deutlich einfacher und schneller.

Aber wie funktioniert die Analdehnung?

Eine beliebte Variante ist den After vor dem Analsex durch einen Toy zu weiten. Dazu wird ein sogenannter Analplug verwendet. Diesen gibt es nicht nur in unterschiedlichen Größen, sondern zudem auch mit Vibration.

Die Analdehnung kann somit in eine Masturbation eingegliedert oder als Vorbereitung vor dem Analsex umgesetzt werden.

Eine weitere, und oft angenehmere Variante, sind Dehnübungen. Dies kann vor allem für Einsteiger eine gute Möglichkeit sein, sich auf das erste Mal anal vorzubereiten.

Die Beckenbodenübungen helfen, den Bereich des Körpers zu dehnen und verstärken die Flexibilität des Afters. So entspannen sich die Muskeln während dem Analverkehr einfacher und die Frau ist deutlich gelöster.

Bestimmte Yoga-Übungen beinhalten die Analdehnung indirekt. Auch Vor- und Rückwärtsbewegungen kniend auf dem Boden sind ein Anfang, um die Dehnübungen langsam aber sicher in den Alltag zu integrieren.

Was ist nach dem Analsex zu tun?

Auch die Nachbereitung ist beim ersten Mal anal wichtig. Hier spielt erneut die Hygiene und das Wohlfühlen eine große Rolle. Folgendes sollte dabei beachtet werden:

1. Den Penis oder das Toy so langsam wie möglich zurückziehen

Etwas zu haben, das den Anus schnell verlässt, kann sich etwas seltsam anfühlen. Daher sollte man, wie auch beim Eindringen selbst, vorsichtig und langsam agieren.

Man sollte sich zudem keine Sorgen machen, wenn der Anus nicht sofort in den üblichen Ballonknotenzustand zurückkehrt. Es kann nur ein bisschen gedauert und braucht etwas Zeit, bis er sich wieder schließt.

2. Mit Taschentüchern oder einem Handtuch reinigen

Nach dem Analsex sollte man sich reinigen. Mit einem Taschentuch kann man direkt nach dem Geschlechtsverkehr den Anus reinigen, bevor man sich dann im Badezimmer gründlich waschen kann. Seife hilft dabei, das Schmiermittel um den Anus herum zu entfernen.

 

Mit Toys zu einem intensiven und erregenden Analsex

Allgemein sind Toys beim Analsex eine gute Möglichkeit, den Geschlechtsverkehr angenehmer und erregender zu gestalten.

Die Analdusche

Für ein Maximum an Hygiene und Sauberkeit ist die Analdusche ein geeignetes Toy. Die Spitze wird dafür nach dem Befüllen vorsichtig in den Anus geschoben und langsam ausgedrückt. Dies kann sowohl vor und auch nach dem Analsex eine gute Möglichkeit sein, sich sauber und frisch zu fühlen.

Die Einsteiger Box

Mit den Toys kann man sich Schritt für Schritt an den Analsex rantasten. Die Einsteiger Box macht die ersten Erfahrungen besonders angenehm und spannend. Das Analgleitgel, der Plug oder auch der Cleaner sind wertvolle Hilfsmittel. So lernt man Schritt für Schritt den Analverkehr besser kennen und kann den Akt durch die Toys angenehmer und leichter gestalten. Ein Muss für jeden, der das erste Mal anal testen möchte!

Die Analsex-Box für noch mehr Spaß

Auch hier bekommt man ein Kompaktset, das den Analverkehr erotisch und aufregend gestalten lässt. Mit einem Penis Ring oder einem Analplug erhält man die besten Toys für den Analsex.

Allgemein lässt sich sagen, dass das Spielzeug kann eine großartige Möglichkeit sein kann, das Analspiel zu erkunden. Mit einem Analplug, kann sich der Körper an das Gefühl von Fülle gewöhnen und man kann so feststellen, was für einen persönlich angenehm ist und was nicht.

Analsex – eine völlig neue Erfahrung

Und mit diesen Tipps und Stellungen wird der Analsex von einem absoluten No-Go zu einem intensiven Erlebnis!